Göteborg

Göteborg ist heute ein kulturelles Zentrum mit Großstadtatmosphäre und steht somit deutlich im Kontrast zum ländlich geprägten Umland. Im Zentrum befinden sich als Relikt der ursprünglichen Festungsanlage zahlreiche kleine befahrbare Kanäle und alte Bauwerke. Überall sieht man die markanten blauen Straßenbahnen.

Als Tourist bewegt man sich am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch die Stadt, insbesondere rund um den Järntorget im Westen der Innenstadt. In erster Linie ist Göteborg aber für seine lebendige und vielfältige Kaffeehauskultur bekannt. Das alte Viertel Haga bietet zahlreiche Möglichkeiten, diese zu erleben. Ein großbürgerliches Ambiente zeigt das Vasa-Viertel.

Im Zentrum befindet sich Gustav Adolfs Torg mit einem Denkmal des Stadtgründers und sehenswerten Gebäuden. Das Kronhuset ist das älteste erhaltene Gebäude der Stadt, es wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. Die gesamte Innenstadt ist als Reichsinteresse klassifiziert. Die Feskekörka (1874) am Wallgraben ist eine im Stil einer gotischen Kirche errichtete Fischmarkthalle.

Im Hafen Lilla Bommen liegt der größte in Skandinavien erbaute Windjammer, die Viermastbark Viking (Baujahr 1906) fest vertäut und dient als Hotel und Museumsschiff.

In unmittelbarer Nähe befinden sich das 1994 eingeweihte Opernhaus mit seiner imposanten Fassade und die Museumsschiffe im Göteborgs maritima centrum.

Neben dem Dom ist für Deutsche die "Tyska Kyrka" der "Tyska Christinae församling" interessant. Die sehr schöne Kirche steht zentral in der Viktoriagatan und ist von Brunnsparken direkt zu sehen und leicht erreichbar. Die Gemeinde feiert jeden Sonntag evangelischen (lutherischen) Gottesdienst in deutscher Sprache.

Was man sich in Göteborg unbedingt anschauen sollte, ist das "Universeum". Dort kann man z.B. eine "Reise" durch die verschiedenen Klimazonen der Erde machen. Hauptattraktion sind mehrere Großaquarien mit verschiedenen Haien und sehr großen Sichtfensterfronten, ebenso ein großer, nachgebauter Regenwald über mehrere Etagen mit tropischen Temperaturen. Hier trifft man auch freilebende Tiere (Vögel, Schmetterlinge). Spektakulär ist ein offenes Becken mit mehreren kleineren Rochen, die man anfassen darf. Die Tiere sind von Natur aus neugierig und lassen sich das gerne gefallen.

Lohnenswert für Technikinteressierte ist das Werksmuseum von Volvo. Das Museum liegt auf dem alten Werftgelände der Götaverken in Arendal. Man findet neben einer vollständigen Sammlung an Volvo PKWs auch einige Nutzfahrzeuge, Bootsantriebe von Volvo Penta und schließlich auch Produkte von Volvo Aero.

Göteborg hat zwei sehr große Parkanlagen dicht beieinander. Der Slottskogen und der Botaniska Trädgården sind weitläufige Anlagen, die zu fast jeder Jahreszeit einen Abstecher wert sind. Im Slottskogen gibt es neben vielfältigen Sportmöglichkeiten auch einen kleinen Tierpark mit für Schweden typischen Tieren: Elche, Rehe, Pferde aber auch Pinguine, Aquarienfische und Vögel. Der Botaniska ist ein gelungener Park mit Pflanzen aus der ganzen Welt. Weiter ist es empfehlenswert auf den Utsiktstorget zu gehen (ein Aussichtsturm im Slottskogen) da man einen schönen Ausblick auf Göteborg hat.

Der größte Vergnügungspark Nordeuropas - Liseberg - liegt mitten in der Stadt und kann viele spektakuläre Fahrgeschäfte vorweisen.

Westlich des Göta-Älv liegt der Ramberget, die höchste Erhebung Göteborgs. Von dort hat man zu jeder Jahres- und Tageszeit einen wundervollen Blick über die ganze Stadt.

Im Ullevi (dem großen Stadion) finden häufig große Konzerte internationaler Stars statt. Daneben bieten die Clubs, allen voran das Sticky Fingers, wöchentlich Konzerte von nationalen und unbekannteren Bands an. Opernfans werden im neuen Opernhaus am Hafen auf ihre Kosten kommen.

Im Sommer findet eine Woche lang das Stadt-Festival statt, während dem an fast jeder Ecke Bands spielen. Über die ganze Stadt verteilt sind größtenteils kostenlose Bühnen aufgebaut, an denen alle wichtigen schwedischen Bands spielen.

  • 01_Fjord_Goeteborg
  • 02_Oscar_Fredriks_kyrka_4
  • 03_aelvsborgs_faestning
  • 04_Goeteborg